Lucca ist eine historische Stadt in der Toskana an der Westküste Italiens – diese Stadt liegt in unmittelbarer Nähe von Pisa und ist aufgrund ihrer großen Anzahl historischer religiöser Bauwerke als die Stadt der hundert Kirchen bekannt. Lucca ist in ganz Italien für seine fantastischen mittelalterlichen Stadtmauern bekannt, die noch immer den größten Teil der historischen Altstadt umgeben.

Ursprünglich wurde diese Stadt von den Etruskern gegründet und war dann um 180 v. Chr. eine römische Kolonie. Während der Römerzeit diente Lucca als wichtiger Treffpunkt für Julius Cäsar und Crassus. In späteren Jahren war die Stadt fast 500 Jahre lang eine unabhängige Republik als Teil des feudalen Italiens. Im 19. Jahrhundert wurde Lucca von Napoleon erobert und 1860 schließlich Teil des Vereinigten Italiens. Heute ist Lucca ein beliebtes Touristenziel und hat enge Verbindungen zu Pisa.

Für diejenigen, die historische Architektur und mittelalterliche Bauwerke lieben, ist Lucca ein wahrer Zufluchtsort – wie oben erwähnt, ist sie als die Stadt der hundert Kirchen bekannt, die mit Gebäuden wie der Kathedrale von Lucca und San Michele in Foro aufwarten kann. Darüber hinaus zeigt die ausgedehnte Stadtmauer, wie viele mittelalterliche Siedlungen verteidigt worden wären. Abgesehen von der Architektur hat Lucca auch einige fantastische Museen, wunderschöne öffentliche Plätze und eine feine Auswahl an Restaurants und Bars.

1. Kathedrale von Lucca

Der Duomo befindet sich in der historischen Altstadt an der Piazza San Martino und ist ein wirklich beeindruckendes Bauwerk, das in ganz Italien für seine beeindruckende Fassade und sein Design bekannt ist.

Die vordere Fassade weist eine Reihe opulenter Torbögen und einen reich verzierten Portikus auf, der die Vordertüren einrahmt.

Mit dem Bau wurde im 11. Jahrhundert begonnen und die Kirche in ihrer heutigen Form während der Renaissance des 14. Jahrhunderts umgestaltet.

Neben der Kirche befindet sich der riesige Glockenturm, der nur zur Hälfte fertiggestellt ist – die untere Hälfte bleibt unverputzt und bildet einen Kontrast zu den weißen Wänden der oberen beiden Ebenen.

Im Inneren der Kathedrale gibt es eine Fülle wunderschöner Kunstwerke und eines der Hauptmerkmale ist der erhabene Schrein des Heiligen Antlitzes von Lucca.

2. Piazza dell Anfiteatro

Dieser Platz ist genau so, wie der Name es beschreibt, und war einst ein römisches Amphitheater – die elliptische Form ist immer noch offensichtlich, auch wenn nichts von der ursprünglichen Struktur vorhanden ist.

Die den Platz umgebenden Gebäude sind in der gleichen Ellipsenform angelegt und haben alle unterschiedliche Höhen und Farben – die Wirkung ist verblüffend und die Schattierungen von Gelb, Creme und Weiß schaffen einen einladenden offenen Raum.

Darüber hinaus haben die meisten Häuser grüne Fensterläden, um ein einheitliches Gefühl zu schaffen.

Auf der Piazza gibt es auch eine Reihe hochwertiger Restaurants und Cafés, alle mit Sitzgelegenheiten im Freien – eine Mahlzeit auf diesem wunderschönen Platz wird sich als unvergesslich erweisen.

3. Machen Sie einen Spaziergang auf der historischen Stadtmauer

Um das alte Zentrum von Lucca herum befindet sich ein praktisch vollständiger Komplex von Stadtmauern – dieses Verteidigungsnetzwerk wurde während der Renaissance errichtet und steht bis heute.

Es ist eine der vollständigsten und am besten erhaltenen Befestigungsanlagen in Italien, und Sie können durch eine Reihe gut erhaltener Promenaden durch die ganze Stadt laufen.

In strategischen Abständen befinden sich 11 Bastionen wie das Bollwerk von San Martino und die Porta San Pietro.

Ein vollständiger Fußweg verbindet jede Bastion – die Via delle Mura Urbane; Dieser Fußweg ist von Bäumen gesäumt und erstreckt sich über eine Gesamtlänge von etwa 4 km.

Erwägen Sie, diesen Fußweg entlang zu gehen und die alten Stadtmauern zu bewundern – gehen Sie auch zu den unteren Ebenen hinunter, um die Mauern vom Boden aus zu sehen und die fantastische Handwerkskunst der Bastionen zu bestaunen.

4. San Michele in Foro

Eine weitere beeindruckende Kirche im Zentrum von Lucca, die Basilica di San Michele in Foro, verfügt über eine einzigartige Fassade, die keiner anderen in der Stadt gleicht.

Die ursprüngliche Kirche wurde erstmals im 8. Jahrhundert erwähnt, erhielt aber im 13. Jahrhundert ihre heutige Form.

Über den Hauptbögen der Fassade befinden sich vier Reihen verzierter Bögen und Säulen, die eine Reihe verschiedener Farben und Designs aufweisen.

Darüber hinaus befinden sich über jedem Bogenpaar einige schöne Kunstwerke, die verschiedene wilde Tiere darstellen.

Die Detailtreue ist erstaunlich, von den Schnitzereien an den Säulen bis hin zu den Steinmetzarbeiten rund um die Rosettenfenster.

Das Innere der Kirche enthält einige wichtige Kunstwerke von Luca della Robbia und Filippno Lippi.

5. Orto Botánico Comunale di Lucca

In der südöstlichen Ecke der historischen Altstadt befindet sich der schöne Kommunale Botanische Garten von Lucca.

Diese Gärten sind weitläufig und bedecken zwei der Bastionen der Stadtmauern.

Die 1820 von der Herzogin von Parma angelegten Gärten sind weitläufig und bieten einige schöne Arten von Bäumen, Pflanzen und Blumen.

Außerdem gibt es mehrere Gewächshäuser, ein Arboretum, ein Herbarium sowie mehrere Teiche und Wasserspiele.

Jeder Abschnitt der Gärten ist wunderschön gepflegt und die Vielfalt der Farben und Arten ist wunderbar anzusehen.

6. Torre delle Ore

Der Torre delle Ore diente während seiner 700-jährigen Geschichte sowohl als Verteidigungsanlage als auch als Glockenturm.

Der im 14. Jahrhundert errichtete Turm war Teil eines privaten Bauwerks und diente ursprünglich dem Schutz.

Im Laufe der Zeit nahm der Verteidigungsbedarf ab und der Turm wurde stattdessen in einen Uhrenturm umgewandelt.

Heute ist es möglich, eine Reihe von Treppen hinaufzusteigen, um die Spitze des Turms zu erreichen und einen unvergleichlichen Blick auf die Stadt Lucca zu genießen.

Von hier aus können Sie die vielen anderen Türme der Stadt und Wahrzeichen wie die Kathedrale und die Basilika San Frediano sehen.

7. Acquedotto del Nottolini

Südlich von Lucca finden Sie mit dem Aquädukt von Nottolini ein architektonisches Wunderwerk.

Diese epische Struktur wurde einst verwendet, um Wasser aus den Bergen in die Stadt zu transportieren und enthielt 400 Bögen aus Stein, die sich über 3 km erstreckten.

Heute steht das Aquädukt in seiner Gesamtheit und Sie können dem Bauwerk von seinem Anfang an der Zisterne des Tempels bis zu seinem Ende am Parco dell’Acquedotto folgen.

Die umliegende Landschaft ist wunderschön und das Aquädukt ist wirklich ein wunderbares Bauwerk, das man sich ansehen sollte.

8. Guinigi-Turm

Lucca hat mehrere interessante historische Türme, aber keiner ist so interessant wie der seltsame Torre Guinigi – dies ist der wichtigste und ikonischste Turm in Lucca und bekannt für seinen Dachgarten.

Dieser im 14. Jahrhundert erbaute Turm ist ein fantastisches Beispiel romanischer/gotischer Architektur und verfügt über ein unverputztes Backsteindesign mit einer Reihe von Rundbogenfenstern.

Mit einer Höhe von 45 m dominiert dieser Turm die Skyline und ist von vielen Orten im Stadtzentrum aus zu sehen.

Das bemerkenswerteste Merkmal ist jedoch nicht die Höhe, sondern der Garten, der sich ganz oben befindet – dieser Garten enthält einige wunderschöne Steineichen, die die Wiedergeburt symbolisieren und zu einer Ikone von Lucca geworden sind.

9. Piazza Napoleone

Der Platz Napoleon liegt nur wenige Schritte von der Piazza dell Anfiteatro entfernt und ist ein weiterer fantastischer offener Platz im historischen Stadtzentrum von Lucca mit einigen wichtigen Gebäuden.

Auf der linken Seite des Platzes befindet sich der Herzogspalast mit seiner beeindruckenden Frontfassade.

Vor dem Palast befindet sich eine verzierte weiße Statue von Maria Luisa, die wiederum an drei Seiten von einer Reihe üppiger Bäume eingerahmt wird.

Andere bemerkenswerte Gebäude rund um den Platz sind das Giglio-Theater, das Museo del Risorgimento und die Prefettura Di Lucca.

10. Museum of Villa Mansi

Approximately 25 minutes to the north east of Lucca you can find the historical Villa Mansi.

This villa was constructed during the 16th century by the wealthy Benedetti family and was extended in later years to include a fantastic landscape garden.

The villa itself has an interesting front façade complete with an ornate staircase and an arched portico.

Furthermore the grounds of the villa are extensive and contain a pond, several stunning flower arrangements and a series of marble statues.

Tours are available of the villa and this is a great way to spend an afternoon in the gorgeous Italian sun.

11. Basilica of San Frediano

The Basilica of San Frediano is yet another sublime religious structure in the heart of Lucca.

This building is renowned for its front façade that contains a beautiful mosaic and its impressive ornate bell tower.

During the 14th century the mosaic was added to the front of the church and has remained in remarkable condition to this day.

Depicted in the mosaic is the Assension of Christ – you can clearly see the central figure of Christ surrounded by angels and his apostles – the detail and colours are simply fantastic.

The ornate decoration continues inside the church and a notable feature includes a finely decorated 12th century font complete with stone carvings.

12. Enjoy a fine meal at Da Pasquale

For an evening of fine dining, great service and excellent drinks, the Da Pasquale restaurant in the centre of Lucca is one of the most inviting places to visit.

Located on the Via del Moro in the heart of the old town, this unassuming establishment benefits from fantastic hosts and high-quality dishes.

The restaurant specializes in seafood but also offers some wonderful Italian dishes such as ravioli and other pastas.

If you enjoy a glass of wine with your meal, the host will help you choose a suitable bouquet from their extensive selection.

The quality of the food, the attentiveness of the staff and the atmosphere will create a magical evening.

13. Sample some fine wine at Vinni Liquori Vanni

For wine lovers there is no other place in Lucca to visit than the Vinni Liquori Vanni.

On entering this establishment you may think you have simply wondered into a restaurant and indeed the food served here is high quality and delicious.

The real treat however is tucked away in the expansive cellar beneath your feet.

This establishment had a huge wine cellar packed full with a staggering amount of different vintages – if you ask the staff they will take you below and let you peruse the catalogue – if you are lucky you can also have a few samples or even partake in a wine tasting session.

Vinni Liquori Vanni is a wonderful place and the staff are extremely knowledagble – for wine connoisseurs this establishment is an absolute must!

14. Take a day trip to Pisa

A trip to Lucca would not be complete without visiting the historical city of Pisa – these two cities are only 17km apart and have great transport links.

You can reach Pisa in less than 30 minutes using the regular train or bus service, or even by simply driving there.

Pisa has a plethora of beautiful structures and its location on the River Arno means that it has some fantastic photographic opportunities too.

The main attraction is undoubtedly the Leaning Tower of Pisa and the Piazza del Miracole – this complex contains the leaning tower, the magnificent cathedral, the unfinished baptistery and the monumental cemetery.

Aside from this area, Pisa also has a series of interesting museums and galleries.

15. Parco Alpi Apuane

The Apuane Alpine Park is a vast area of natural beauty that contains the Apuan Alps mountain range in the northern part of Tuscany.

This region is located approximately one hour to the north of Lucca further up the coast and is a fantastic place to explore.

Notable mountain peaks include Monte Pisanino, Monte Tambura, Pania della Croce and Monte Sagro.

This region is well known for its exquisite marble, dramatic landscapes and hiking and climbing opportunities.

Points of interest within this park include Mt. Forato, the ancient marble quarries, the stunning Lipu Oasis and the Casola Museum.

For those willing to explore and seek adventure, this region is an endless playground.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *